Top Ideen für das erste Date in der Pandemie

Top Ideen für das erste Date in der Pandemie

Leider beeinflusst die Pandemie immer noch den Alltag in weiten Teilen. Dazu zählen auch Einschränkungen in der Freizeitgestaltung. Sicherlich kann man sich mit zahlreichen Angeboten über das Internet die Zeit vertreiben, wie zum Beispiel mit einem 15 Euro Bonus ohne Einzahlung Casino besuchen. Wer aber gerade auf der Suche nach einer Partnerschaft ist, der wird sicher schon überlegt haben, wie Dating zu Zeiten der Pandemie überhaupt funktionieren kann. Schließlich fällt es schwer, jemanden kennenzulernen, wenn Kontakte in Form von persönlichen Treffen möglichst eingeschränkt werden sollen. Allerdings gibt es dennoch Möglichkeiten, wenn man sich auch etwas umstellen muss. Wie sich ein erstes Date trotz Pandemie gestalten lässt, ist im folgenden Text zu erfahren.

Dating trotz Corona

Um ein Ansteckungsrisiko sowohl für sich als auch für andere möglichst gering zu halten, wird man ein Kennenlernen erstmal auf Distanz machen müssen. Dazu bietet sich ein Dating über das Internet an. Selbstverständlich kann dies mit einem persönlichen Treffen nicht mithalten, aber für ein erstes Kennenlernen muss Online Dating nicht zwangsweise negativ sein.

Ein Kennenlernen über das Internet wirkt auf viele erstmal unpersönlich oder sogar unangenehm oder gefährlich. Allerdings gibt es auch Gründe, die für ein solches Online Dating sprechen können. Viele reden deutlich offener, wenn sie online miteinander kommunizieren, und können so möglicherweise auch ehrlicher ihre Vorstellungen und Bedürfnisse äußern.

Bevor es aber zu einem ersten Date über Video-Call kommt, sollte man alles vorbereiten. Schließlich gilt auch online die Regel, dass der erste Eindruck vieles ausmacht. Daher sollte die Wahl der Kleidung nicht ohne Bedacht gemacht werden, wobei man sich natürlich auch nicht verkleiden sollte, denn Authentizität ist immer noch entscheidend. Am besten ist die Kleidung und das Styling, das man wählen würde, wenn das Date nicht online, sondern in einem Cafe, Restaurant oder einer Bar stattfinden würde.

Vorbereitungen für ein erstes Dating per Video-Call

Neben der eigenen Kleidung wird aber auch der Hintergrund vom Gesprächspartner wahrgenommen. Daher ist auch darauf schon bei der Vorbereitung zu achten. Hierbei ist entscheidend, was man von seiner Wohnung zeigen möchte. Der Hintergrund sollte zwar nicht zu unruhig wirken, allerdings wirkt eine kahle weiße Wand auch nicht sehr angenehm auf den Betrachter. Etwas Persönliches darf ruhig zu sehen sein und ist vielleicht auch ein hilfreicher Aufhänger, falls mal das Gesprächsthema ausgeht. Ein bequemer Sitzplatz in einer ruhigen Ecke der Wohnung ist selbstverständlich ebenfalls zu empfehlen.

Ist der Ort gewählt und entsprechend gestaltet, sollte man sich die Technik näher anschauen. Wichtig ist natürlich, dass man sein Gegenüber gut verstehen kann. Falls die Umgebung doch zu unruhig ist, empfiehlt es sich, Kopfhörer zu nutzen. Die Beleuchtung sollte eher indirekt sein und nicht zum Beispiel von einer grell leuchtenden Deckenlampe. Die Atmosphäre wirkt deutlich angenehmer, wenn eine Stehlampe oder ein Ringlicht verwendet wird. Kerzenlicht eignet sich eher nicht, da es in der Übertragung zu unruhig wirkt.

Schließlich sollte man noch die Webcam positionieren. Am besten ist es, sie möglichst auf Augenhöhe einzurichten oder etwas höher. Sitzt die Webcam zu tief, wird die Aufnahme eher unvorteilhaft. Falls ein Smartphone verwendet wird, ist es wichtig, dass es sicher positioniert wird und nicht wegrutscht oder wackelt. Unmittelbar vorher sollte man am besten noch einmal alles testen, um zu sehen, dass wirklich alles reibungslos funktioniert. Sollte man sich sehr unsicher sein, empfiehlt es sich, erst einen Testanruf mit einem Freund oder Freundin zu machen.

Wie das erste Date ablaufen kann

Wenn die Technik funktioniert, dann steht einem weiteren Kennenlernen per Video-Call nichts mehr im Weg. Falls die Situation noch etwas ungewohnt ist und man sich nicht sicher ist, über was man reden sollte, kann man sich an klassischen, aber neutralen Themen wie Beruf, Urlaubsziele und Hobbys orientieren. Vielleicht entdeckt man auch etwas im Hintergrund des Gegenübers, was zum Thema werden kann. Bei der Wahl der Gesprächsthemen ist es generell wichtig, sich auf positive Themen zu konzentrieren.

Falls beim ersten Date nicht nur geredet werden soll, kann man auch kreativ werden. Wenn beide zum Beispiel gerne kochen, können sie dies auch parallel online zusammen machen. Vielleicht mögen auch beide die gleiche Serie oder wollten schon immer einen bestimmten Film sehen, dann geht auch dies zeitgleich, während man sich darüber austauscht. Das gleiche geht natürlich auch bei Krimis oder Quizshows. Außerdem gibt es auch zahlreiche Gesellschaftsspiele, die man online miteinander spielen kann. Man muss also nicht auf alles verzichten, wenn man sich in erster Linie online zum Kennenlernen verabredet. Vielleicht braucht man bei manchen Dingen erstmal etwas mehr Fantasie.

Sind die Gespräche und das Kennenlernen über das Internet positiv verlaufen, kann man sich trotz der Pandemie unter gewissen Umständen natürlich dennoch persönlich zu einem Treffen verabreden. Schutz für sich und andere bieten die Corona-Impfung, entsprechende Tests und natürlich das Tragen von Masken, genügend Abstand und das Beachten der Hygieneregeln sowie die Corona-Warn-App.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.