Stressbewältigung: Wie man Stress reduzieren kann?

Stressbewältigung: Wie man Stress reduzieren kann?

Sehr oft leiden wir unter Stress und bemerken sogar nicht, wie wir unser gesamtes Wohlbefinden, wie Geld bei Sportwetten auf Spiel setzen. Stress schadet nicht nur unserem emotionalen Gleichgewicht, sondern auch unserem Körper. Wir verlieren langsam die Fähigkeit, das Leben zu genießen. Oft denkt man auch, dass man gegen Stress nichts machen kann, aber das entspricht der Wirklichkeit nicht: wir haben viel mehr Kontrolle, als wir denken.

Richtiger Stressmanagement kann uns helfen, den Einfluss von Stress auf unser Leben zu reduzieren, gesünder und produktiver zu werden. Obwohl die Stressbewältigung sehr individuell ist, gibt es einfache Tipps, die jeder Person helfen können.

Stressquellen identifizieren

Um eine Krankheit zu heilen, braucht man sie zuerst zu diagnostizieren. Um Stress zu bewältigen, soll man mit der Identifizierung der Stressquellen beginnen. Jobwechsel, Scheidung oder Umzug sind Stressoren, die leicht identifiziert werden können. Bei chronischem Stress ist es nicht der Fall, und es ist empfehlenswert, sich beim Experten zu melden und entsprechende Hilfe zu bekommen.

Die 4-A-Strategie

Um im Notfall den Kopf nicht zu verlieren, hat der Wissenschaftler und Autor im Bereich der Stressforschung Gert Kaluza die 4-A-Strategie entwickelt. Diese Strategie hat 4 Schritte: 

  • annehmen: die Situation akzeptieren
  • abkühlen: sich entspannen, tief atmen
  • analysieren: Fragen stellen, Lösungen finden
  • Aktion/Ablenkung: wenn möglich, etwas zu ändern, wenn nicht, sich ablenken lassen

Interaktion mit Menschen

Familie und Freunde sind immer eine gute Idee, um den Stress zu reduzieren. Man soll sich mit Menschen unterhalten, die gute Zuhörer sind. Sie sind keine Last oder eine schwache Person, wenn Sie über Ihre Probleme sprechen. Die Menschen, die einen Wert auf Sie legen, werden es sicher verstehen.

Spaß und Entspannung

Nehmen Sie Zeit für sich selbst und vergessen Sie nicht, sich um eigene Bedürfnisse zu kümmern. Sich selbst zu pflegen ist eine Notwendigkeit und auf keinen Fall ein Luxus. Yoga und Meditation sind eine gute Option dafür und sichern einen Zustand der Ruhe.

Zeitmanagement

Schlechtes Zeitmanagement kann auch viel Stress verursachen. Die gute Nachricht ist, dass es Dinge gibt, die eine gesündere Work-Life-Balance sichern.

Überfordern Sie sich nicht und vermeiden Sie es, Dinge hintereinander zu planen oder zu versuchen, zu viel an einem Tag zu schaffen. Hilfreich wäre, Aufgaben mit hoher Priorität zuerst zu erledigen. Wenn Sie etwas besonders Unangenehmes oder Stressiges zu tun haben, bringen Sie es frühzeitig hinter sich. Der Rest Ihres Tages wird dadurch angenehmer. Man kann auch große Aufgaben teilen und sie Schritt für Schritt zu erledigen.

Bewegung und gesundes Leben

Wenn man viel Stress hat, denkt man an den Sport nicht. Aber körperliche Aktivität fördert den Stressabbau: Sport regt die Endorphin-Produktion an. Gesunder Körper ist besser auf Stress vorbereitet. Gutes Frühstück und ausgewogene Mahlzeiten sind Ihre guten Freunde auf dem Wege zum gesunden Leben.

Vermeiden Sie Koffein, Zucker, Alkohol und Zigaretten, die eine einfache Flucht aus dem Stress sind, aber leider nur kurzfristig.

Und zu guter Letzt, bekommen Sie genug Schlaf!

Das sind einfache Tipps, die dazu beitragen, den Stress unter Kontrolle zu halten, aber es ist durchaus wichtig, zu verstehen, dass Stress und Depression eine Krankheit sind, und man soll sich beim Psychologen melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.