Das Herz-Symbol – Was sind die Bedeutungen in Kartenspielen?

Das Herz-Symbol – Was sind die Bedeutungen in Kartenspielen?

Kartenspiele sind auf dem gesamten Erdball ein Kulturgut. Jeder Mensch ist schon einmal in irgendeiner Form mit einem Kartenspiel in Verbindung gekommen. Die klassischste Variante ist das französische Kartenblatt – jedenfalls in westlichen Hemisphären. Das insbesondere in Europa bekannte Kartendeck basiert auf den vier Symbolen Pick, Karo, Kreuz und Herz. Sie sind mit verschiedenen Bedeutungen und Assoziationen verknüpft, die weit über das eigentliche Kartenspiel hinausgehen.

Unterschiede in Spielkarten

Spielkarten haben ihren Ursprung in Asien. In den östlichen Regionen des Kontinents setzt die Herstellung der heute beliebten Kartonkarten deutlich früher ein als in Europa. Die ältesten bekannten Spielkarten in Form von länglichen, schmalen Streifen kommen aus China und Korea. Zeitlich werden sie dem 12. Jahrhundert zugeordnet.

Trotz des asiatischen Ursprungs fußen die heutigen Spielkarten nicht mehr auf der eigentlichen Quelle und haben sich im Laufe der Jahrhundert den kulturellen Gegebenheiten untergeordnet. So unterscheiden sich heute die gängigen Kartendecks des Westens stark von den asiatischen Varianten. Selbst innerhalb der westlichen Welt gibt es nochmals kleinere Abweichungen.

Das französische Blatt und das in den USA verwendete anglo-amerikanische Blatt basieren zwar auf den gleichen Symbolen und dem gleichen Wertesystem. Unterschiede gibt es jedoch im Design der einzelnen Figuren, Zahlen und Buchstaben. Für westliche Kartenspiel ist es allerdings unwichtig, ob mit einem französischen oder anglo-amerikanischen Blatt gespielt wird. Entsprechend können z.B. Poker oder Blackjack mit beiden Kartendecks gespielt werden. Übrigens: Wer Blackjack online spielen möchte, ist auf www.blackjackspielen.com.de genau bei der richtigen Adresse.

Symbolik des Herzens

Der Ursprung, die Entwicklung und die Abweichungen der Spielkarten sind wichtige Faktoren, um die symbolische Bedeutung hinter den einzelnen Symbolen zu verstehen. So fußt das Herz-Symbol genau wie die anderen Embleme nicht auf reiner Willkür, sondern hat einen historischen Hintergrund. Dieser liegt etwas weiter in der menschlichen Geschichte zurück und basiert auf biblischen Gestalten sowie mittelalterlichen Vorbildern.

Das Herz-Symbol pflegt mit seiner roten Farbe eine innige Beziehung mit dem christlichen Glauben. Es verkörpert die Geistlichkeit und symbolisiert Güte, die ein fester Bestandteil des Wertesystems der Religion ist. Das Herz nimmt durch seinen religiösen, gar spirituellen Bezug eine Sonderstellung innerhalb des französischen und anglo-amerikanischen Blattes ein. Die Symbolik der restlichen Farben fußt viel mehr auf irdischen Begebenheiten und greift soziale Schichten der Gesellschaft auf, die speziell im Mittelalter sehr prägnant waren:

  • Kreuz: Das Kreuz-Symbol wird beim französischen Blatt als dreiblättriges Kleeblatt illustriert und steht für den Bauernstand.
  • Pik: Das Design des Pik-Symbols ähnelt einer Lanzenspitze; und genau diese soll die Farbe auch darstellen. Aus gesellschaftlicher Sicht symbolisiert Pik den Adel.
  • Karo: Das Karo-Symbol stellt einen roten Pflasterstein dar. Das ist ein Hinweis auf das Bürgertum, da dieses bei Aufständen und Revolten häufig Pflastersteine als Waffen wählte.

Versteckte Botschaften in Spielkarten?

Sowohl die Karten mit Herz-Symbol als auch alle anderen Spielkarten haben markante Bebilderungen, die nicht nur einen unverwechselbaren Wiedererkennungswert haben, sondern auch seit jeher Anlass zu wilden Spekulationen und Verschwörungsideologien geben.

Es fällt z.B. auf, dass der Pik-Bube, der Herz-Bube und der Karo-König im Profil gezeichnet sind, während alle anderen Personen auf den Bilderkarten frontal abgebildet sind. Die drei genannten Karten werden deshalb auch einäugige Karten genannt. In einigen Varianten bilden sie sogar sogenannte Wild-Cards.

Der Herz- und der Karo-König sind ebenfalls Teil wilder Spekulationen. Da der Herz-König ein Schwert an seinem Kopf hält, sieht es so, als wolle er sich selbst töten. Der Karo-König richtet die Schneide seiner Streitaxt ebenfalls genau auf seinen Kopf. Auch hier wird ein Selbstmordversuch hineininterpretiert. Aus diesem Grund werden beide Könige auch die Suicide-Kings genannt.

Synonyme und Spitznamen sind generell keine Seltenheit. Der Karo-König ist nicht nur der Teil der Suicide-Kings, sondern trägt aufgrund seiner Waffe auch den Namen Axt-König. Als lachender Junge oder auf Englisch laughing boy wird dagegen der Karo-Bube bezeichnet. Der Grund: Er ist mit einem süffisanten Lächeln im Gesicht gezeichnet.

Vorbilder aus Historie & Religion

Die wilden Spekulationen und Verschwörungsideologien rund um die Illustration der Spielkarten werden noch wilder, wenn man sich vor Augen führt, dass alle Figuren auf historischen und religiösen Vorbildern oder Werten beruhen. Welche Persönlichkeiten oder Ansichten hinter den Herzkarten stecken, zeigt die folgende Auflistung:

  • Herz-König: Karl der Große, geboren am 02. April 747 und gestorben am 28. Januar 814 in Aachen. Er stammte aus dem Geschlecht der Karolinger und war König des Fränkischen Reiches. Am 25. Dezember 800 wurde er von Papst Leo III. in Rom zum römischen Kaiser gekrönt.
  • Herz-Dame: Judit – biblisches Ideal der Frömmigkeit.
  • Herz-Bube: La Hire – Soldat an der Seite von Jeanne d’Arc.

Symbolik der Farben: Von Asien bis Europa

Neben den Symbolen und Bildern spielt auch die eigentliche Farbwahl eine wichtige Rolle in der Symbolik der Karten. Dabei basiert die Wahrnehmung der Farben immer auf dem persönlichen kulturellen Hintergrund. So haben die Farben des Kartenspiels – also Rot und Schwarz – in den jeweiligen Kulturen eine verschiedene Symbolik.

In Asien steht Schwarz etwa für Macht und Geld, aber auch für tiefes Nachdenken, fehlende Hoffnung und düstere Stimmung. In der asiatischen Kultur ist die Farbe Schwarz keine Farbe der Trauer, sondern viel mehr mit dem Beruf sowie mit Macht und Geld verbunden. Rot symbolisiert dagegen auf dem asiatischen Kontinent das Leben und wird von den Menschen mit Glück assoziiert. Freude, Liebe und Wachstum werden ebenfalls mit der Farbe verbunden – jedoch nicht überall. In Japan etwa stellt Rot Aggression und Gefahr dar.

In europäischen Ländern steht Schwarz symbolisch für Trauer, den Tod, die Depression sowie die Sorge. In Frankreich wird die dunkle Farbe zudem mit der Eifersucht in Verbindung gebracht. Ähnlich wie in Asien nimmt Rot eine komplett konträre Haltung ein. So symbolisiert die warme Farbe auf dem europäischen Kontinent die Liebe und das Feuer. Zusätzlich kann Rot in einzelnen europäischen Staaten mit Leidenschaft, mit Gefahr oder auch Aggression assoziiert werden.

Bezieht man die Symbolik der Farben auf Kartenspiele, offenbart sich ein gewaltiger Spielraum für Interpretationen und Spekulationen. Da das Herz-Symbol in Rot getränkt ist, steht es in Verbindung mit vielen positiven Werten und Eigenschaften.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.